• Home
  • Baufinanzierung
  • Anschlussfinanzierung
  • Magazin
  • Über uns
  • Kontakt
  • Baufinanzierung ohne Eigenkapital

    Die Zinsen für eine Baufinanzierung waren noch nie so niedrig. Viele Menschen wünschen sich endlich Eigentümer eines Hauses oder einer Wohnung zu werden und in ihre eigene Traumimmobilie zu Top-Konditionen ziehen zu können.

     Voraussetzungen für eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital:

     

    • Gutes und festes Einkommen
    • Sicherer Arbeitsplatz

     

    Viele Banken setzen voraus, dass die Kaufnebenkosten aus Eigenkapital eingebracht werden, da die Nebenkosten für Banken keinen Wert darstellen und somit nicht mit im Grundbuch abgesichert werden.  

    Tipp:

    Grunderwerbssteuer, Notar-/Grundbuchkosten und ggf. einen Makler sollten i.d.R. aus Eigenkapital bezahlt werden. Dadurch wird die Finanzierung insgesamt deutlich günstiger.

    In einem vorherigen Artikel haben wir auch nochmal ausführlich die Nebenkosten erklärt, schauen Sie dort gern auch nochmal vorbei. In unserem Rechner für Notar- und Grundbuchkosten können Sie diese Kosten vorab berechnen.

    Heutzutage wird es für Käufer und Bauherrn immer schwieriger, genügend Eigenkapital für eine Baufinanzierung aufzubringen, da die Immobilienpreise immer weiter steigen und somit die Nebenkosten auch immer höher werden.

    Natürlich soll der Traum vom Haus oder einer Eigentumswohnun nicht platzen, nur weil man nicht genug Eigenkapital aufbringen kann. Deswegen gibt es mittlerweile auch Banken, die die Nebenkosten finanzieren.

     

    Besonderheiten bei der Finanzierung der Nebenkosten:

    Die Immobilienfinanzierung besteht aus zwei Darlehensteilen:

    1. Darlehen in Höhe des Kaufpreises, welches zu den ganz normalen Baufinanzierungskonditionen verzinst wird
    2. Dieser Kredit umfasst dann die Kaufnebenkosten und ersetzt das Eigenkapital

    Vorteil des Kredites für die Nebenkosten:

     

    • Der Kredit kann jederzeit vollständig zurückgeführt werden
    • Das Baukindergeld kann in den Kredit einfließen
    • Ggf. bestehende Ratenkredite können mit abgelöst werden

     

    Unser Tipp:

    Ist das Darlehen für die Nebenkosten getilgt, sollte man versuchen den Tilgungssatz im Hauptdarlehen zu erhöhen, da die Rate des kleinen Kredites wegfällt. Somit kann das Hauptdarlehen dann schneller zurückgezahlt werden.

     

    Nachteil des Kredites für die Nebenkosten:

     

    • Nicht die komplette Auswahl an Banken steht zur Verfügung, da einige Kreditinstitute dieses Konstrukt nicht akzeptieren. Somit können ggf. die Zinsen für das Hauptdarlehen steigen
    • Die Zinsen für die Finanzierung der Nebenkosten (und ggf. Ablösung weiterer Privatkredite) ist teurer als eine Baufinanzierung – vergleichbar mit Konditionen von Ratenkrediten
    • Höhere Gesamtrate
    • Insgesamt teurere Finanzierung

     

    Wir unterstützen Sie selbstverständlich bei der Suche nach der perfekten Baufinanzierung.

    Kommen Sie für eine Beratung gern auf uns zu.

    ACHTUNG:

    In Einzelfällen finanzieren Kreditinstitute auch den Kaufpreis inkl. Kaufnebenkosten in einem Darlehen. Doch Vorsicht, dies sind mittlerweile Ausnahmen und es Bedarf immer einer Einzelprüfung. Bei immer weiter steigenden Immobilienpreisen gehen die Banken immer seltener dieses Risiko ein, da die Nebenkosten für die Banken keinen Wert darstellen und der Wert der Immobilie für die Bank oftmals niedriger als der Kaufpreis ist.

    Jetzt beraten lassen

    « Zurück zur Artikelübersicht

    Ausgezeichnete Immobilienfinanzierung

    Zufriedene Kunden

    Top Bewertungen

    Kunden über uns

    Beratung mit Qualität

    Top Bewertungen

    Super tolles und qualifiziertes Team. Ich fühle mich super aufgehoben. Kann ich nur weiterempfehlen.

    Jörg Althoff

    Ein unfassbar nettes, kompetentes Team. Immer da, immer bemüht und erfolgreich. Hat alles Hand und Fuß, was da gemacht wird und nett sind sie noch dazu :-). Tausend Dank an alle für die tolle Unterstützung :-)

    Désirée Herbert