• Home
  • Finanzierungen
  • Rechner
  • Ratenkredite
  • Blog
  • Fördermittel
  • Über uns
  • Kontakt
  • Grundschuldsicherung zur Immobilienfinanzierung – eine gute Idee?

    Grundschuldsicherung zur Immobilienfinanzierung – eine gute Idee?

    Sie suchen nach einer guten Möglichkeit, um Ihre Immobilie zu finanzieren? Für eine Hausfinanzierung benötigt die Bank Sicherheiten. Eine der bekanntesten Optionen dafür ist die Grundschuld, mit der Sie Ihrer Bank die nötigen Sicherheiten bieten können. Da Sie durch eine Grundschuld die günstigen Baufinanzierungskonditionen bekommen, wird sie schnell zu einer interessanten Wahl. Doch für wen eignet sich diese Form der Sicherung und worauf ist zu achten, wenn Sie die Grundschuld wählen?

    Was genau ist die Grundschuld und wie funktioniert sie?

    Die Grundschuld ist ein dingliches Recht, das von Banken zur Absicherung einer Baufinanzierung verwendet wird. Als Grundpfandrecht ähnelt die Grundschuld der Hypothek, wobei der Grundbesitz sowie grundstücksgleiche Rechte belastet werden. Auch die Grundschuld wird dabei im Grundbuch eingetragen und bedarf einer Löschung, sobald sie nicht mehr für weitere Sicherheiten genutzt wird. Eingetragen wird die Grundschuld dabei in der Höhe des jeweiligen Darlehensbetrages mit zusätzlichen Grundschuldzinsen, die die Bank vorgibt (je nach Vereinbarung entstehen). Die Grundschuldzinsen fallen nur bei Zahlungsausfall an. Der Zinssatz für die Grundschuld kann dabei bis zu 20 Prozent betragen und weicht damit deutlich vom Darlehenszins ab.

    So unterscheiden sich Hypothek und Grundschuld im Detail

    Sowohl bei der Hypothek als auch bei der Grundschuld handelt es sich um Sicherungsmittel. Diese werden als Sicherheit für die Bank ins Grundbuch eingetragen und stellen somit die Grundlage für eine Bewilligung des Darlehens dar.

    Gerne beraten wir Sie vorab dazu, welche Form des Kredits sich in Ihrem Fall anbietet. Behalten Sie an dieser Stelle im Hinterkopf, dass die Hypothek immer mit einem Schuldverhältnis gekoppelt sein muss, während die Grundschuld auch ohne Schuldverhältnis im Grundbuch stehen darf. Die Hypothek wird daher nach Rückzahlung aus dem Grundbuch gelöscht, während die Grundschuld erhalten bleiben kann. Diese kann nur auf Antrag gelöscht, was auch in diesem Fall die vollständige Kreditrückzahlung voraussetzt.

    Warum die Grundschuld für Sie zum Vorteil werden kann

    Ein Vorteil der Grundschuld liegt darin, dass die eingetragene Grundschuld unabhängig von einer existenten Forderung erfolgt. Dies trägt dazu bei, dass sich die Grundschuld unbegrenzt nutzen lässt. Sollte zum Beispiel eine Anschlussfinanzierung mit Bankwechsel gewünscht sein oder falls es zu einer erneuten Darlehensaufnahme für Maßnahmen wie die Modernisierung kommt, ist keine vorherige Löschung der Grundschuld erforderlich. Auch hierbei lassen sich die Rechte aus der Grundschuld ganz ohne Probleme an neue Kreditgeber abtreten, ohne dass eine erneute Eintragung erforderlich wird. Dadurch werden die Kosten stark minimiert.

    Die verschiedenen Zwecke einer umfassenden Grundschuld

    Für welches Projekt Sie die Grundschuld als Sicherungsmittel nutzen möchten, bleibt natürlich Ihnen überlassen. Sowohl für Häuser als auch für Eigentumswohnungen oder für Gewerbeimmobilien wird die Grundschuld zu einer guten Lösung, um von zusätzlichen Sicherheiten zu profitieren. Dank der niedrigen Zinszahlungen ersparen Sie sich hohe Zahlungsnebenkosten und behalten den Fokus bei.

    Sollten Sie sich nicht für die Grundschuld, sondern beispielsweise für die Hypothek als Sicherungsmittel entscheiden, lassen sich nicht nur Grundstücke und Immobilien besichern. Auch andere Objekte und Gegenstände wie Fahrzeuge, Boote, Schmuck oder Luxusgegenstände aller Art lassen sich auf diese Art erwerben. In der Praxis ist das jedoch nicht üblich. Dort wird klassischerweise auf die Grundschuld zurückgegriffen.

    Die Vor- und Nachteile der Grundschuld zur Finanzierung

    Sollten Sie gezielt auf der Suche nach einem passenden Darlehen am Markt sein, dann können wir Ihnen für Ihre Finanzierung die Grundschuld als Sicherungsmittel durchaus empfehlen. Die Eintragung im Grundbuch schafft echte Sicherheit, um Kredite entsprechend abzusichern. Mit den folgenden Vorteilen können Sie bei einer  Grundschuldeintragung auf Ihre Immobilie und somit auf das  verbundene Grundstück rechnen:

    • Wiederverwendung der Grundschuld nach Abzahlung für weitere Kredite.
    • Die Grundschuld ist hoch beleihbar und bietet eine enorme Flexibilität.
    • Eine wiederholte Nutzung der Grundschuld bei mehreren Krediten ist möglich.

    Besonders der letzte Aspekt wird zu einem entscheidenden Vorteil, um nicht für jeden kleinen Kredit eine neue Grundschuld eintragen zu müssen. Dennoch sollten Sie auch die möglichen Nachteile für Ihre Grundschuld im Blick behalten:

    • Kommt es zu Zahlungsschwierigkeiten, kann eine Zwangsversteigerung eingeleitet werden.
    • Rund um notarielle Beglaubigung und Eintragung ins Grundbuch entstehen hohe Kosten, jedoch bekommen Sie durch diese Form der Sicherheit deutlich bessere Zinskonditionen

    Während diese Form der Absicherung zwar eine der günstigsten Lösungen darstellt, ist sie in gewissen Fragen auch mit größeren Risiken verbunden. Können Sie Ihr Darlehen nicht mehr bedienen, kann die Bank oder ein anderer Kreditgeber Ihre Immobilie als Sicherheit in Anspruch nehmen. Im schlechtesten Fall kommt es daher zu einer Zwangsvollstreckung, die für Eigentümer die größte Belastung darstellt.

    Kredit- und Finanzierungsmodelle für Immobilien

    Es können unterschiedliche Darlehensarten durch eine Grundschuld besichert werden.  Eine davon ist das Annuitätendarlehen. Hier sinkt mit jeder Tilgung Ihre Restschuld, wodurch auch die Zinsverbindlichkeiten zurückgehen. In gleichem Maße steigt Ihre Tilgung. Wie die Auswirkungen eines solchen Darlehens bei Ihrer Immobilie konkret aussehen würden, untersuchen wir gerne im Detail für Sie. Ergänzend dazu haben Sie bei uns weitere Optionen.

    Praktische Kombi-Darlehen, Volltilger-Darlehen oder Fest-Darlehen sind ebenfalls gut geeignet, damit Sie sich Ihren Traum von der neuen Immobilie erfüllen können. Wenn Ihnen Flexibilität wichtig ist, stehen Ihnen bei vielen Kreditgebern auch sogenannte Flex-Darlehen zur Verfügung.

    Profitieren Sie von Ihrem Vergleich – hier bei HypoNord!

    Eine Grundschuld kann für Sie durchaus sinnvoll sein, um eine sichere und gleichzeitig vollwertige Finanzierung vorzunehmen. Bevor Sie sich jedoch final für ein Finanzierungsmodell entscheiden, ist eine detaillierte Beratung durch unsere Experten hier bei HypoNord immer zu empfehlen. So ermitteln wir für Sie, welche Immobilienfinanzierung sich für Ihr Objekt am ehesten anbietet und mit welcher Strategie Sie am besten abgesichert sind. Auch bei möglichen Fragen rund um die Grundschuld sowie unterschiedlichen Darlehensformen beraten wir Sie im Detail und stehen Ihnen dabei mit Expertise zur Seite.

    Jetzt beraten lassen

    « Zurück zur Artikelübersicht

    Ausgezeichnete Immobilienfinanzierung

    Kunden über uns

    Top Bewertungen

    Customer reviews & experiences for HypoNord GmbH & Co. KG. Show more information.

    Top Bewertungen

    Ein unfassbar nettes, kompetentes Team. Immer da, immer bemüht und erfolgreich. Hat alles Hand und Fuß, was da gemacht wird und nett sind sie noch dazu :-). Tausend Dank an alle für die tolle Unterstützung :-)

    Désirée Herbert

    Immobilien als Finanzierungsform hatte ich ursprünglich gar nicht auf meiner Agenda. Aber mich hat dann die umfassende und transparente Beratung und Betreuung durch das HypoNord schnell überzeugt! Ich bin bis heute gerne Kunde und schätze den unkomplizierten und freundlichen Austausch sehr.

    Lars Lentfer