• Home
  • Baufinanzierung
  • Anschlussfinanzierung
  • Blog
  • Über uns
  • Kontakt
  • Sicher und komfortabel umziehen – so wird es möglich!

    Sicher und komfortabel umziehen – so wird es möglich!

    Sie haben sich bereits für eine schöne Immobilie sowie für ein dazu passendes Finanzierungsangebot entschieden? Dann ist die Umzugsplanung für Sie bereits aktueller denn je. Während der Umzug ohne eine geeignete Koordination schnell ins Geld geht, lässt sich mit der richtigen Planung einiges sparen. Doch mit welchen Tricks gelingt ein sicherer, komfortabler und zudem günstiger Umzug? In diesem Beitrag gehen wir genauer auf die optimalen Abläufe für Ihren Umzug ein und helfen Ihnen weiter.

    Warum sich die Kalkulation der Umzugskosten lohnt

    Ein professioneller Umzug geht schnell ins Geld. Dies gilt vor allem dann, wenn die jeweiligen Kosten nicht genau geprüft werden. Viele Umzugsunternehmen leben von umfassenden Pauschal-Deals, die aus Kostensicht jedoch nicht immer überzeugen können. Daher ist es ratsam, zunächst zu prüfen, auf welche Services es für den Umzug ankommt. So lässt sich individuell entscheiden, was zu beachten ist.

    Prüfen Sie bereits während der Umzugsplanung genau, welche Aufgaben Sie mit Freunden auch ohne professionelle Umzugshelfer ausführen können. Haben Sie eventuell noch Kartonagen im Keller stehen oder verfügt einer Ihrer Kollegen über einen geräumigen Transporter? Vor allem nach einem teuren Haus- oder Wohnungskauf mit laufender Finanzierung lohnt es sich, beim Umzug etwas sparen zu können. So müssen Sie sich keine Sorgen darum machen, dass Ihr Umzug zu einer Kostenfalle wird.

    Diese Bereiche sollten vorab organisiert werden

    Sollten Sie bereits mit der Planung Ihres Umzugs begonnen haben, stehen viele Fragen im Raum. So ist vorab zu überlegen, wie viele Umzugshelfer vor Ort benötigt werden und wie groß der Zeitaufwand ausfällt. Bei einem professionellen Umzug gilt: je weiter die Distanz, desto höher sind die Kosten. Dies liegt vor allem daran, dass auch das Personal während der Fahrt bezahlt werden muss. Achten Sie aus diesem Grund auf die folgenden Bereiche, wenn Sie sich für eine eigenständige Planung entscheiden:

    • Umzugshelfer

    Ohne Umzugshelfer geht am Tag des Umzugs nicht viel. Vor allem bei großen Immobilien sind es in der Regel mehr als 100 Kartons, die vom teilweise hohen Stockwerk in den LKW geladen werden müssen. Ist die erste Strecke geschafft, steht mit dem Ausladen der zweite Weg nicht weit bevor.

    • Möbelwagen und Transport

    Ein klassischer PKW ist für den Umzugstransport in den wenigsten Fällen ausreichend. Daher ist es wichtig, sich bereits vorab zu einem Möbeltransport oder LKW zu erkundigen, um am Tag des Umzugs abgesichert zu sein. Umzugsunternehmen stellen derartige Fahrzeuge in der Regel bereit.

    • Kartons und Material

    Robuste Kartons, die nicht über das empfohlene Maß beladen sein sollten, sind eine wichtige Basis für Ihren Umzug. Aus diesem Grund sollten Sie entweder vorher geeignete Kartons im Baumarkt kaufen oder bestellen oder direkt auf das Angebot Ihres Umzugsunternehmens zurückgreifen.

    • Sperrmüll und Entsorgung

    Nicht immer finden alle Möbelstücke und Einrichtungsgegenstände auch in der neuen Immobilie ihren Platz. In diesem Fall kommt es auf eine gründliche Entsorgung an, die Sie vorab koordinieren sollten. Auch für Fahrten zum Sperrmüll benötigen Sie in der Regel zumindest einen Transporter.

    • Mobiles Halteverbot

    Vor allem in städtischen Gegenden haben es Umzugswägen meist schwer, vor der Wohnung halten zu können. Daher bieten viele Kommunen die Möglichkeit, ein mobiles Halteverbot zu beantragen. In der Regel setzt dies allerdings die Zusammenarbeit mit einem professionellen Partner voraus.

    • Nachsendeauftrag

    Häufig vergessen, jedoch nicht weniger wichtig, ist ein Nachsendeauftrag. Auch wenn Sie Ihre neue Adresse ohnehin vielen Partnern zukommen lassen, wird mit Sicherheit noch immer Post zur alten Adresse zugestellt. Ein Nachsendeauftrag verhindert dies und fördert die direkte Weiterleitung.

    Nachbereitung und Renovierung rund um den Auszug

    Auch innerhalb der Wohnung oder dem Haus kann es nach dem Umzug noch viel zu tun geben. Je nach Intensität der Schäden und Gebrauchsspuren müssen Sie unter Umständen eine Renovierung vor Ort durchführen, um die Kaution zurückerhalten zu können. Vor allem beim Umzug aus Mietobjekten ins erste richtige Eigenheim ist dieser Schritt entscheidend. Organisieren Sie Ihren Umzug daher möglichst nicht erst am letzten Tag des auslaufenden Mietvertrags, sondern lassen Sie sich ausreichend Zeit zur Prüfung und Beseitigung von Schäden. Dies schützt Sie vor einem Verlust Ihrer gezahlten Kaution.

    Umzugsunternehmen beauftragen? Pro und Contra!

    Während ein professionelles Umzugsunternehmen einerseits zwar recht hohe Kosten verursacht, ist auf diese Weise andererseits auch der Aufwand deutlich geringer. Handelt es sich um einen Umzug für Ihr Büro oder für andere gewerbliche Flächen, lassen sich die Umzugskosten steuerlich absetzen. Auch für Private gibt es mittlerweile eine Umzugskostenpauschale von 886 Euro. Paare erhalten sogar 1.476 Euro. Dennoch gibt es viele Gründe, die für private, aber auch für professionelle Umzüge sprechen:

    Pro

    • Einfache und schnelle Abwicklung
    • Bereitstellung von Material und Hilfe
    • Personelle Entlastung beim Schleppen
    • Optionale Services wie Verpacken
    • Sicherer und direkter Transport
    • Umzugsdurchführung am Stück

    Contra

    • Hohe Kosten je nach Distanz
    • Mehr Aufwand bei der Umsetzung
    • Überlassen der Kartons an Fremde
    • Nicht vollständig absetzbare Kosten
    • Anwesenheit trotzdem möglich
    • Nicht alles läuft nach der Planung

    Wie der Umzug Ihre Wohnkosten konkret beeinflusst

    Klar ist, dass durch einen professionell geleiteten Umzug schnell vierstellige Kosten entstehen, die für werdende Eigentümer nicht immer leicht zu stemmen sind. Auf der anderen Seite ist es nur selten möglich, den gesamten Aufwand selbst im Griff zu haben und ohne fremde Hilfe umzuziehen. Prüfen Sie daher am besten vorab, welche Kosten durch ein erfahrenes Umzugsunternehmen entstehen und wie die Preise in Ihrer Region aussehen. Ein vorheriger Vergleich ist in der Regel die beste Möglichkeit.

    Sollten Sie kein vollständiges Angebot eines Umzugsunternehmens annehmen wollen, können Sie in der Regel auch einzelne Leistungen buchen. So beauftragen Sie zum Beispiel zusätzliche Umzugshelfer sowie den Transport, lassen weitere Services wie das Verpacken aber außen vor. Auch die Optionen wie die Einrichtung eines mobilen Halteverbots oder Hilfe bei der Entsorgung sind immer optional.

    Mit den richtigen Vorbereitungen zum gelungenen Umzug!

    Ein Umzug ist in der Regel mit viel Aufwand verbunden und sollte daher gut geplant sein. Dies sorgt dafür, dass Sie sich keine Sorgen um überhöhte Umzugskosten sowie um einen übermäßig hohen Aufwand machen müssen. Viele der Aufgaben eines Umzugs können Sie auf Wunsch auch selbst oder mit Bekannten durchführen, um Ihre Kosten weiter zu verringern. Sollten Sie ergänzend dazu auch im Bereich der Immobilienfinanzierung auf Hilfe angewiesen sein, dann sind wir bei HypoNord für Sie da.

    Jetzt beraten lassen

    Was Sie auch interessieren könnte


    « Zurück zur Artikelübersicht

    Ausgezeichnete Immobilienfinanzierung

    Top Bewertungen

    Kunden über uns

    Beratung mit Qualität

    Trustpilot

    Top Bewertungen

    Der Service und die Flexibilität sind sehr gut. Wir würden jederzeit wieder mit der HypoNord finanzieren. Vielen Dank nochmal für die tolle Beratung.

    Dennis Koch und Juliane Braun

    Immobilien als Finanzierungsform hatte ich ursprünglich gar nicht auf meiner Agenda. Aber mich hat dann die umfassende und transparente Beratung und Betreuung durch das HypoNord schnell überzeugt! Ich bin bis heute gerne Kunde und schätze den unkomplizierten und freundlichen Austausch sehr.

    Lars Lentfer